Wenn es um moderne Kunst und Design geht, ist Minimalismus, insbesondere bei der Innenarchitektur, führend. Vielleicht ist es das Chaos und oftmals auch die Unordnung des modernen Lebens, das uns nach ein bisschen mehr Leere in der häuslichen Umgebung suchen lässt, die uns vom Alltagslärm ablenkt. Möglicherweise ist es nur ein Trend, eine Gegenreaktion auf den Überschuss und die Überladung der viktorianischen Zeit und des frühen 20. Jahrhunderts, einer Zeit des Schmückens und Verzierens. Egal, was dahinter steckt, der Minimalismus ist ein Wohntrend unserer Zeit, und hier sind ein paar Tipps, um diesen Trend zur Perfektion zu bringen.

Trödel beseitigen

Das Schwierigste an der Verwandlung Ihres Heims zu einem minimalistischen Kunstwerk ist sicherlich die Entscheidung, wo man beginnen sollte. Zunächst müssen Sie einmal jede Unordnung beseitigen und unbenutzte Haushaltsgegenstände, die im ganzen Haus verteilt sind, entsorgen. Viel mehr werden sie auch jene Dinge verstauen müssen, die Sie normalerweise verwenden, sodass in Ihrem Haus praktisch nichts mehr davon sichtbar ist.

Das Geheimnis dabei ist, so viel wie möglich zu verbergen. Was Sie nicht entsorgen wollen, sollten Sie hinter Schränken oder in Körben und Kisten unterbringen.

Stellen Sie einen Blickfang im Raum her

Der Trick bei der Verwandlung eines Raumes in einen minimalistischen, ist es einen Blickfang im Raum zu kreieren. Ein Beispiel für so einen Blickfang kann ein zentral platziertes Möbelstück im Wohnzimmer sein oder eine Badewanne mitten im Badezimmer. Ein wichtiges Gestaltungselement ist einfallendes Licht, natürliches oder künstliches. Alternativ kann Ihr Blickfang ein Gemälde oder ein anderes Kunstwerk sein, das dem Zimmer seinen besonderen Charakter verleiht.

Stellen Sie sich jeden Raum als Raster vor

Als ob Sie ein Raster in jedem Raum Ihres Hauses haben, sollten Sie alle Einrichtungsgegenstände in senkrechter und waagrechter Beziehung zueinander platzieren.

Farbwahl für eine minimalistische Einrichtung

Minimalismus ist nicht nur ein rein physischer Ausdruck. Man darf nicht vergessen, dass andere Faktoren wie Farbe und Licht auch eine große Rolle gemeinsam mit den Möbeln und sonstigen Einrichtungsgegenständen spielen.

Um beim Minimalismus zu bleiben, müssen Sie darauf achten, dass in Ihrem Haus nur eine Farbe vorherrscht. Unterschiedliche Farben in den Räumen wirken oft chaotisch und bringen ein geschäftiges Gefühl in Ihre Räume. Diese Erscheinung bringt Sie weit weg von einer minimalistischen Harmonie.

Die richtige Farbe zu wählen, ist oft ein bisschen schwierig. Weiß wird in diesem Fall oft gewählt, denn diese Farbe hat bei der Herstellung einer perfekten minimalistischen Wirkung noch nie versagt.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Blumensträuße an bestimmten Stellen im Haus zu platzieren und damit zu sehen, welche Farben gut zur Raumordnung, dem Charakter und der Einrichtung des Hauses passen.

Die effektvolle Beleuchtung

Der Einsatz von Licht in minimalistisch eingerichteten Häusern ist von entscheidender Bedeutung. Es sollte so viel natürliches Licht wie möglich durch alle Räume im Haus fließen. Darüber hinaus sollte jeder zentrale Blickfang im Raum im natürlichen Licht stehen, so wird eine starke Wirkung erzeugt.

Sie sollten den zentralen Blickfang zudem noch mit künstlichem Licht betonen. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Lampen und Leuchten, die verschiedene Effekte erzeugen. Es hängt alles davon ab, in welche Richtung Ihre minimalistische Einrichtung geht. Im Internet wie bei LampCommerce finden Sie die passende Beleuchtung für jeden mehr oder weniger anspruchsvollen Stil.